Die ÖG-KJLF gratuliert der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich zum 20jährigen Bestehen!

„Die 1998 gegründete Gesellschaft ist die einzige Institution in Österreich, die sich mit Buchforschung befasst. Sie fördert einschlägige Forschungen zum Buchwesen in Österreich. Sie versucht Studien zu koordinieren und weist laufend auf Neuerscheinungen wie auch auf Lücken der bisherigen Forschung hin. Die Interessen der Gesellschaft erstrecken sich auf das gesamte Gebiet der habsburgischen Monarchie bis 1918 (in Österreich und den Nachfolgestaaten) sowie auf die Republiken, von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart.“ Heißt es auf der Homepage.
Inzwischen sind 39 Ausgaben der „Mitteilungen“ erschienen, die Beiträge von renommierten Forscherinnen und Forschern aus unterschiedlichen Fachbereichen aus dem In- und Ausland enthalten. Darunter finden sich immer wieder enge Verbindungen zur ÖG-KJLF.
Am 8. November 2018 hat in den sehenswerten Loos-Räumen der Musiksammlung der Wienbibliothek eine Feier stattgefunden. Reinhard Buchberger, Mitarbeiter der Druckschriftensammlung der Wienbibliothek und stellvertretender Obmann des Vereins hielt die Eröffnungsrede. Irmgard Lahner von der UB Salzburg sprach über „Provenienzforschung und Buchwissenschaft“ und Thomas Csanády, Leiter der Abteilung für Sondersammungen an der UB Graz über „Buchprojekte der Universität Graz“. Johannes Frimmel vom Zentrum für Buchwissenschaft der Ludwigs-Maximilans-Universität München berichtete über den Lehrgang Buchwissenschaft in München. Norbert Bachleitner, Leiter der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien, moderierte anschließend eine Podiumsdiskussion, die auch noch die Pause mit regen Diskussionen über die Zukunft der Buchforschung füllte.

Murray G. Hall erhielt für sein stetes Engagement und seine Erfolge im Bereich der Buchwissenschaft einen Lorbeerbaum.

Wir gratulieren ganz herzlich!
Susanne Blumesberger

Auch möchten wir Murray G. Hall herzlich zum Preis der Stadt Wien für Publizistik gratulieren. 
Auf der folgenden Seite können Sie ein Portrait des Preisträgers anschauen.

Irmgard Lahner

Johannes Frimmel

Murray G. Hall


Prämien 2017

Am 16. Dezember 2017 wurden im Rahmen der Graduiertenkonferenz die diesjährigen Prämien an Vera Bandion, Yvonne Byreder, Iris Gassenbauer, Marlene Horejs und Rahel Rosa Neubauer verliehen. 

Vera Bandion

Yvonne Bayreder

Marlene Horejs

Rahel Rosa Neubauer

v.l.n.r.: Vera Bandion, Marlene Horejs, Rahel Rosa Neubauer, Yvonne Bayreder

v.l.n.r.: Vera Bandion, Marlene Horejs, Yvonne Bayreder, Susanne Reichl, Rahel Rosa Neubauer, Susanne Blumesberger


DIXI Kinderliteraturpreis 2018

DIXI Kinderliteraturpreis 2018

Preisverleihung

Termin: 13. November 2018
Ort: Figurentheater LILARUM, Göllnergasse 8, 1030 Wien

Die Jury hat die Preisträgerinnen für den 18. Dixi Kinderliteraturpreis ausgewählt und wird diese am 13. November 2018 im Figurentheater LILARUM ehren.

Kategorie Text: Caroline Docar mit einem Ausschnitt aus ihrem Manuskript "Opa Erwin fängt den Tod"
Kategorie Illustration: Tessa Sima

Im Mittelpunkt des Abends stehen die diesjährigen Preisträgerinnen Caroline Docar (Kategorie Text) und Tessa Sima (Kategorie Illustration), die ihre Arbeiten präsentieren. Außerdem werden unter dem Motto „Was wurde aus ... ehemaligen Dixi-PreisträgerInnen?“ Sarah Michaela Orlovský (Dixi Preis 2009) sowie Lena Raubaum und Clara Frühwirth (beide Preisträgerinnen 2016) mit ihren aktuellen Büchern auf der Bühne stehen. Beim anschließenden Buffet soll auf die jungen Talente angestoßen werden.

Um Anmeldung per E-Mail an office@jugendliteratur.at wird gebeten!

Weitere Informationen zur Preisverleihung finden Sie hier.

Einladung

(Quelle: Aussendung Institut für Kinderliteratur, Homepage)


Großer Preis und Volkacher Taler 2018

Großer Preis und Volkacher Taler 2018

Termin: 19. Oktober 2018, 18:00 Uhr
Ort: Schelfenhaus, Schelfengasse 1, D-97332 Volkach

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. verleiht im Jahr 2018 den von der Unterfränkischen Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken in Höhe von 5.000 € gestifteten Großen Preis an Uwe-Michael Gutzschhahn(München) in Würdigung seines umfassenden kinder- und jugendliterarischen Werkes. 

Mit dem Volkacher Taler werden in diesem Jahr Frau Dr. Renate Grubert (Teltow) sowie das Bayernwerk (Regensburg) ausgezeichnet.

Die Laudatio auf Uwe-Michael Gutzschhahn spricht Michael Augustin, Schriftsteller und Rundfunkredakteur (Bremen). Den Abend moderiert die Journalistin Antje Ehmann. Die musikalische Gestaltung übernehmen Johannes Öllinger und Evi Keglmaier (München). Jens Raschke, Paul-Maar-Preisträger 2018, gibt Einblicke in sein von der Akademie ausgezeichnetes Werk „Schlafen Fische?“ (mixtvision 2018).

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie in der Pressemitteilung.

(Quelle: Aussendung, Pressemitteilung)


Preisverleihung Deutscher Jugendliteraturpreis 2018

Preisverleihung
Deutscher Jugendliteraturpreis 2018

Termin:12. Oktober 2018, 17.30 -19:00 Uhr
Ort: Frankfurter Buchmesse; im Saal Harmonie (Ebene C2) des Congress Centers der Messe Frankfurt

Auf der Frankfurter Buchmesse werden die Sieger des Deutschen Jugendliteraturpreises bekannt gegeben und die Preise persönlich von der Bundesministerin Dr. Franziska Giffey verleihen. Geehrt werden die Gewinner in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch, der Preisträger der Jugendjury sowie die Sonderpreisträger Übersetzung "Gesamtwerk" und "Neue Talente".

Weitere Informationen finden Sie hier.

(Quelle: Website Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.)


Joseph Guggenmos-Preis 2018

Ausschreibung Joseph Guggenmos-Preis für Kinderlyrik 2018

Der Josef Guggenmos-Preis zeichnet Gedichtbände aus, die sich besonders an Kinder und Jugendliche richten. Der Preis ist nach dem Dichter Josef Guggenmos (1922-2003) benannt, der die deutsche Kinderlyrik nicht nur nachhaltig beeinflusst, sondern auch ihr Themenspektrum und ihre Ausdrucksmöglichkeiten verändert und entscheidend erweitert hat. Der Preis wurde erstmals 2016 an Arne Rautenberg verliehen.

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur lobt den mit 3.000 Euro dotierten Josef Guggenmos-Preis in zweijährigem Turnus aus. Die nächste Preisverleihung findet am 16. November 2018 in der Schwabenakademie in Irsee/Allgäu statt, dem Lebens- und Heimatort des Dichters. Im Kontext der Preisverleihung ist eine Tagung zur zeitgenössischen Kinderlyrik in der Schwabenakademie Irsee geplant.
Beteiligen an der Ausschreibung können sich Verlage oder Autoren mit Büchern der Erscheinungsjahrgänge 2017 und 2018, sowie mit unveröffentlichten Manuskripten. Jedes Buch/Manuskript muss in mindestens sechs Exemplaren bei der Geschäftsstelle der Akademie eingereicht werden. 

Einsendeschluss ist der 31.07.2018.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressemitteilung

(Quelle: Hompage akademie-kjl)


Prämienverleihung der ÖG-KJLF 2017

Vera Bandion

Yvonne Bayreder

Marlene Horejs

Rahel Rosa Neubauer

v.l.n.r.: Vera Bandion, Marlene Horejs, Rahel Rosa Neubauer, Yvonne Bayreder

v.l.n.r.: Vera Bandion, Marlene Horejs, Yvonne Bayreder, Susanne Reichl, Rahel Rosa Neubauer, Susanne Blumesberger

Am 16. Dezember 2017 wurden im Rahmen der Graduiertenkonferenz die diesjährigen Prämien an Vera Bandion, Yvonne Byreder, Iris Gassenbauer, Marlene Horejs und Rahel Rosa Neubauer verliehen. 

Name

Titel / Art der Arbeit

BetreuerIn / Universität

Bandion, Vera MA

Masterarbeit

„Die phantastische Erzählung der 1950er- und 1960er- Jahre“

Wien 2016

http://othes.univie.ac.at/44463/1/46559.pdf

Univ.-Doz. Mag. Dr. Ernst Seibert

Wien, Germanistik

Bayreder, Yvonne Mag. phil.

Diplomarbeit

Das Motiv und die Figur des Wassermanns. Literarische Ausgestaltungen in Sagen und deren Adaptionen in ausgewählten kinder- und jugendliterarischen Werken

Wien 2017

Univ.-Doz. Mag. Dr. Ernst Seibert

Wien, Germanistik

Gassenbauer BA, Iris Mag. Dr.

Dissertation

Deviante Weltkonstruktionen. Parallelwelten und Räume des Anderen in fantastischer Literatur.

Wien 2016,

Univ.-Prof. Dr. Roland Innerhofer

Wien, Germanistik

Horjes, Marlene Mag.

Diplomarbeit

"Oh wär ich schon groß, gleich ritt ich mit ihnen, um auch dem guten Kaiser zu dienen". Österreichische Identitätskonstruktion als Gesellschaftsdiskurs in und durch Kinderliteratur Ende des 19. Jahrhundert.
Salzburg 2017

Univ.-Prof. Dr. Laurance Cole

Salzburg, Geschichte

Neubauer, Rahel Rosa Dr.

Dissertation

„HEDAD – AUF GEHT’S“ Die jüdischen Märchen Irma Singers vor dem Hintergrund des Prager Kulturzionismus“.

Wien 2017

http://othes.univie.ac.at/43507/1/42378.pdf

Univ. Prof. Murray G. Hall

Wien, Germanistik


Auszeichnung für KJL-Abschlussarbeit an der Universität Graz

Am 05. Dezember 2017 wurde Mag. Lisa Maria Palli im Meerschlössl für Ihre herausragende Diplomarbeit im Bereich ihres Englisch Lehramtsstudium von der Universtät Graz ausgezeichnet.

Ao. Univ.-Prof. Dr. Roberta Maierhofer gratulierte der Prämierten wie folgt:

"Congratulations to Lisa Palli for receiving the Excellence Award in English and American Studies with an Inter-American Topic! Lisa's thesis with the title “Becoming a (Wo)Man: The Portrayal of Gender in Four Contemporary Young Adult Novels from the Americas” focuses on gender stereotypes and (subtle) sexism in general, and on (the development of) the protagonists’ gendered identities in particular by analyzing "City of the Beasts" by Isabel Allende, "Return to Sender" (2009) by Julia Alvarez, "Under the Mesquite" (2011) by Guadalupe Garcia McCall, and "I Lived on Butterfly Hill" (2014) by Marjorie Agosín. In my speech honoring Lisa's accomplishments, I dedicated the award to Marjorie Agosín, whose grandmother Helena Broder had to flee Austria in 1939; and in 1973 Marjorie and her family had to flee again, this time from Chile. In her thesis, Lisa addresses the personal and the political, and Marjorie as a poet and writer, Human Rights Activist and recipient of the United Nations Leadership Award, as well as Professor of Latin American Studies at Wellesley College, has both in her life and her writing worked towards social justice by emphasizing the importance of the past for the present and the future. Academic and creative work can be "angels of memory."" 

(Quelle: Homepage Uni Graz)


Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2017

Der Österreichische Kinder- und Jugendbuchpreis 2017 wurde von Mag. Thomas Drozda (Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und  Medien) am 17. Mai 2017 im Kultur- und Kongresszentrum Eisenstadt verliehen.

 Die diesjährigen Preisträger sind:
 - Julie Völk: "Guten Morgen, kleine Straßenbahn!", Gerstenberg Verlag
 - Luna Al-Mousli: "Eine Träne. Ein Lächeln. Meine Kindheit in Damaskus", 
   weissbooks.w
 - Elisabeth Steinkellner, Michaela Weiss: "die Nacht, der Falter und ich", 
   Tyrolia Verlag
 - Julya Rabinowich: "Dazwischen: Ich", Carl Hanser Verlag

 Weitere Informationen und Bilder von der Preisverleihung finden Sie hier.

(Quelle: Homepage und Einladung BKA)


Rückblick auf die Verleihung der Literatur- und Kulturpreise 2017 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Rückblick auf die Verleihung der Literatur- und Kulturpreise 2017 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Termin: 17. November 2017
Ort: Schelfenhaus, Schelfengasse 1, 97332 Volkach

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur verlieh am 17. November 2017 ihre alljährlichen Literatur- und Kulturpreise im Schelfenhaus in Volkach.
Mit dem Großen Preis, dotiert mit 5.000 Euro und gestiftet von der Waldemar-Bonsels-Stiftung, wurde Alois Prinz in Würdigung seines umfassenden und bewegenden biographischen Schreibens für eine jugendliche und erwachsene Leserschaft ausgezeichnet.

Volkacher Taler wurden an Dr. Barbara Murken und an Winfried Geisenheyner überreicht.

Mit dem Paul-Maar-Preis für junge Talente im Jahr 2017 wurde der Autor Johannes Herwig für sein Werk „Bis die Sterne zittern“ (Gerstenberg 2017) ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

(Quelle: Pressemitteilung und Aussendung)


Preisverleihung: "Serafina Nachwuchspreis Illustratoren 2017"

Termin: 11. Oktober 2017
Ort: Frankfurter Buchmesse, Kids Stage im Kinderbuchzentrum (Halle 3.0; K 139), um 16:30 Uhr  

Ein Grußwort spricht Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Mitglied des erweiterten Präsidiums der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Dr. Tilman Spreckelsen berichtet über Perspektiven der künstlerischen Nachwuchsförderung.

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur schreibt gemeinsam mit der Medien-gruppe Pressedruck, der Porzellan Manufaktur Nymphenburg, dem Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel und der Frankfurter Buchmesse für das Jahr 2017 die Serafina – Nachwuchspreis für deutschsprachige Illustratoren/-innen der Kinder- und Jugendliteratur aus.

Der Preis, gestiftet von der Mediengruppe Pressedruck in Augsburg und der Porzellan Manufaktur Nymphenburg (Porzellanfigur Giraffe „Serafina“), ist mit 2.500,00 € dotiert. TigerCreate sponsert dem Preisträger/ der Preisträgerin ein eintägiges Kreativstipendium sowie einen Animationssoftware-Kurs für die Nominierten und Bilderbuchkünstler.

Nominiert sind:
Mareike Engelke, Annette Feldmann: Vor den 7 Bergen. Davon, wie Schneewittchens Enkel in die Berge wollen und alles schiefgeht

Ferdinand Lutz: Q-R-T: Flummi allein zu Haus

Catherine Kuhlmann: Der Club der Mutigen

Alexander Hogh, Lukas Kummer: Gotteskrieger. Eine wahre Geschichte aus der Zeit der Reformation

Italo Calvino, Lena Schall: Das schwarze Schaf

Mirjam Zels: Fast wie Freunde

Weitere Informationen finden Sie hier.
Pressemitteilung


Rückblick Preisverleihung: DIXI Kinderliteraturpreis 2017

17. DIXI Kinderliteraturpreis 
Preisverleihung

Am 16. November wurde im Figurentheater LILARUM der 17. DIXI Kinderliteraturpreis 2017 vergeben.

Die diesjährigen Preisträger waren:

Isabella Thurin (Preisträgerin Text): Geboren 1983 in Wien, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Internationale Beziehungen. Engagierte sich im kultur- und bildungspolitischen Bereich in Wien und Paris, bis sie die Arbeit als Lehrerin nicht mehr los ließ. Schreibt für ihr Leben gern, seit sie einen Stift halten kann. Lebt mit ihrer Familie im Wienerwald.

Lukas Vogl (Preisträger Illustration): Geboren 1990 in Bregenz, studierte Gamedesign am qantm college in Wien und ist als Freelancer tätig im Bereich Illustration und Concept Art.

Weitere Informationen über die Preisverleihung finden Sie hier.

(Quelle: Homepage Institut für Jugendliteratur)


DIXI Kinderliteraturpreis 2016

Preisverleihung

Termin: 17. November 2016, 19 Uhr
Ort: Figurentheater LILARUM, Göllnergasse 8, 1030 Wien

Die Preisträgerinnen für den DIXI Kinderliteraturpreis 2016 wurden von der Jury im Institut für Jugendliteratur ausgewählt und am 17. November 2016 geehrt.

Kategorie Text: Tanja Fabsits

Kategorie Kinderlyrik: Lena Raubaum

Kategorie Illustration: Clara Frühwirth

Weitere Informationen rund um die Preisverleihung erhalten Sie hier

Einladung zur Preisverleihung


Josef-Guggenmos-Preis 2016

"Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur schreibt zu ihrem 40. Jubiläum 2016 erstmals den Kinderlyrikpreis „Josef-Guggenmos-Preis“ aus. 
Die Akademie möchte ein Zeichen setzen und Autoren genauso wie Verlage ermutigen, sich stärker als bisher für das Kindergedicht einzusetzen.
Der Kinderlyrikpreis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird erstmals im Rahmen der Verleihung des „Großen Preises“ der Akademie am 18. November dieses Jahres im Volkacher Schelfenhaus vergeben. 
Mitglieder der Jury für den Josef-Guggenmos-Preis 2016 sind:
Dr. Erich Jooß (Vorsitz), Prof. Dr. Dr. Kurt Franz, Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp, Dr. Claudia Maria Pecher und Ulrich Störiko-Blume." 

Der Josef-Guggenmos-Preis geht an den Lyriker Arne Rautenberg.

Weitere Informationen zum Josepf-Guggenmos-Preis können Sie der Pressemitteilung  entnehmen.


60 Jahre Deutscher Jugendliteraturpreis

Ziel des Deutschen Jugendliteraturpreises ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeit zu stärken und ihnen Orientierungshilfe bei einem schier unüberschaubaren Buchmarkt zu bieten. Ausgezeichnet werden herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur.
Die Nominierungen sind die Grundlage für die Entscheidung der Jury, die unabhängig voneinander Preise vergeben.
Die Nominierungsliste wurde auf der Leipziger Buchmesse 2016 verkündet.
Die Preise sind mit 10.000 € pro Sparte (Bilder-, Kinder-, Jugend- und Sachbuch) dotiert und können zwischen Autoren, Illustratoren und Übersetzern aufgeteilt werden.
Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird vom Arbeitskreis Jugendliteratur e.V. ausgerichtet und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Die Sieger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2016 werden am 21. Oktober 2016 auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben und die Preise verliehen.

Einladungsflyer


Verleihung der österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreise 2016

Termin: Mittwoch, 11. Mai 2016; 11 Uhr
Ort: Kultur- und Kongresszentrum, Franz-Schubert-Platz 6, 7000 Eisenstadt

Folgende vier Bücher werden mit dem Preis ausgezeichnet:

Verena Hochleitner: "Der verliebte Koch", Luftschacht Verlag

Barbara Schinko: "Schneeflockensommer", Tyrolia Verlag

Kathrin Steinberger: "Manchmal dreht das Leben einfach um", Verlag Jungbrunnen

Heidi Trpak, Leonora Leitl: "Willi Virus. Aus dem Leben eines Schnupfenvirus", Tyrolia Verlag

Weitere Informationen zur Preisverleihung erhalten Sie hier.


Kinder- und Jugendbuchpreis 2014

Die Stadt Wien vergibt jährlich den österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis.

2014 haben ihn folgende AutorInnen und Illustratorinnen erhalten:

László Varvasovszky für "Und als ich grub, fand ich die Zeit" (Verlag Bibliothek der Provinz), Renate Habinger und Verena Ballhaus für "Kritzl&Klecks" (Residenz Verlag) und Lizzy Hollatko für "Der Sandengel" (Jungbrunnen Verlag) erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Verleihung: Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien 2013

12. Februar 2014, 11h 

Wappensaal, Rathaus Wien

Wiens Jugendstadtrat Christian Oxonitsch überreichte am 12. Feburar 2014 im Wappensaal des Wiener Rathauses die Kinder- und Jugendbuchpreise der Stadt Wien für das Jahr 2013. 

Dr. Gunda Mairbäurl, die stellvertretende Obfrau der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und
Jugendliteraturforschung an der Universität Wien, hielt eine Laudatio auf die PreisträgerInnen und stellte deren Bücher und Werke näher vor.


Großer Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. Volkach

Verleihung des Großen Preises der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur an PD Mag. Dr. Ernst Seibert und Univ.-Prof. Mag. Dr. Hans-Heino Ewers am 14. November 2008 in Volkach.