Schenkung: Jugendbücher von der Stadtbücherei Hallein

Die Stadtbücherei Hallein hat uns im letzten Sommer ein Konvolut an Jugendbüchern von österreichischen AutorInnen überlassen.

Dafür möchten wir uns noch einmal herzlich bedanken, denn mit dieser Schenkung konnte unsere Bibliothek mit wichtigen Exemplaren aus der österreichischen KJL bereichert werden.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Schenkung.


DIXI Kinderliteraturpreis 2019

Zum 19. Mal findet und fördert der DIXI Kinderliteraturpreis Talente im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur: KünstlerInnen, die Texte für Kinder bzw. Jugendliche schreiben oder illustrieren.

Den PreisträgerInnen winkt etwas ganz Besonderes: Wissen, Information und Beratung - weitergegeben von österreichischen Kinder- und JugendbuchkünstlerInnen.

Der Gewinner / die Gewinnerin in der Kategorie "Text" wird im Rahmen eines Tutoriums mit einem / einer renommierten Kinder- und Jugendbuchautor/in arbeiten und schriftstellerisches Know-How erwerben.

Das in der Kategorie "Illustration" ausgezeichnete Nachwuchstalent gewinnt die Teilnahme an einer von Renate Habinger geleiteten Weiterbildungsveranstaltung im Kinderbuchhaus im Schneiderhäusl.

Teilnahmebedingungen: Einreichberechtigt sind in Österreich lebende AutorInnen und IllustratorInnen über 18 Jahre.

Einsendeschluss ist der 27. Mai 2019

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

(Quelle: Aussendung und Homepage)


Eine Stadt. Viele Kinderbücher

65 Jahre Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien
Eine Feier des Instituts für Jugendliteratur in Kooperation mit der AK Wien

Termin: Dienstag, 18. Juni 2019, 18.00
Ort: Bibliothek der AK Wien, Prinz Eugen Str. 20 – 22, 1040 Wien

Das Institut für Jugendliteratur nimmt das Jubiläum der traditionsreichen Auszeichnung zum Anlass, um die Qualität und Bandbreite der Kinder- und Jugendliteratur aus Wiener Verlagen im Laufe der Jahrzehnte zu feiern: Mit Lesungen aus bzw. bildunterstützten Präsentationen von Büchern, die zwischen 1954 und 2019 mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien ausgezeichnet wurden!

Moderation & Buchpräsentationen: Karin Haller & Klaus Nowak (Institut für Jugendliteratur)
Musikalische Begleitung: Stefan Heckel (Akkordeon) 

Am Programm stehen die wichtigsten kinderliterarischen AutorInnen und Autoren der letzten sechzig Jahre –  Christine Busta, Vera Ferra-Mikura, Marlen Haushofer,  Mira Lobe,  Christine Nöstlinger, Erwin Moser, Käthe Recheis, Renate Welsh oder Linda Wolfsgruber – ebenso wie herausragende jüngere Talente wie Michael Roher oder Sarah Michaela Orlovsky. Und mit ihnen viele nach wie vor unvergessene Kinderbuchklassiker wie die „Stanisläuse“ oder „Das kleine ich bin ich“.

Begegnen Sie alten und neuen Kinderbuchheldinnen und überzeugen Sie sich, wie zeitlos diese Texte geblieben sind!

Beim anschließenden Buffet können Sie den Abend gemütlich ausklingen lassen und vielleicht auch über Ihr persönliches Lieblingsbuch plaudern.

Um Anmeldung per E-Mail unter office@jugendliteratur.at bis 8. Juni wird gebeten!

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

(Quelle: Homepage, Aussendung)


Der Kinderbuchkreisel

Der Kinderbuchkreisel - Die neue Austauschplattform für Schreibende

Wieder sind alle Schreibenden und am Kinder- und Jugendbuch Interessierten herzlich zum Mitgliedertreffen des „Kinderbuchkreisels“ eingeladen. In bewährter Weise gibt es – bevor sich alle beim Buffet zusammen finden – etwa eine Stunde lang eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema Kinder- und Jugendliteratur.

Diesmal: Karin Haller im Gespräch mit Mag. Magda Hassan, der Leiterin der „Kinderwelt“ der Buchhandlung Herder in Wien, über Bestseller und Ladenhüter und den speziellen Blick einer Buchhändlerin auf die aktuelle Kinder- und Jugendliteratur.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Termin: Mittwoch, 12. Juni 2019, 17.00 – 21.00
Ort: Kinderliteraturhaus, Mayerhofgasse 6, 1040 Wien (Veranstaltungsbereich 1. Stock)
Voranmeldung erbeten bis 5. Juni 2019 unter office@jugendliteratur.at  

(Quelle: Aussendung  und Homepage Institut für Jugendliteratur)


kjl&m 19.2 Politische Bildung

Politische Bildung. Demokratische Kultur fördern mit Kinder- und Jugendliteratur
Redakteurin: Prof. Dr. Petra Josting

Seit Jahren ist eine Zunahme des Populismus zu beobachten, in Deutschland, wie auch in anderen Staaten innerhalb und außerhalb Europas. Demokratie, so können wir täglich feststellen, ist nicht etwas, das nur einmal eingeführt, sondern täglich gelebt und geschützt werden muss. Und seit fast 20 Jahren verengt die Literaturdidaktik zum Teil noch immer ihren Blick auf Standards und Kompetenzen, was mit literarischer Bildung wenig zu tun hat. Grund genug also für ein Themenheft, das sich dem Potenzial von KJL für Politische Bildung zuwendet.

Inhaltsverzeichnis

Das Heft ist über den kopaed Verlag bestellbar.

(Quelle: Aussendung)


Lehrgang Literaturvermittlung

Kunst der Vermittlung: Kinderliteratur

Das »Kinderbuchhaus im Schneiderhäusl« bietet ab Mitte 2019 bis Anfang 2021 erneut einen berufsbegleitenden Lehrgang für Kulturvermittlung im Bereich Kinderliteratur und Leseanimation an, der die Teilnehmenden praxisnah mit Fachwissen und Werkzeugen für eine einfallsreiche Vermittlertätigkeit ausstattet.

Der Lehrgang befähigt dazu, Veranstaltungen zu konzipieren und durchzuführen, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen ansprechen und ihnen den spielerischen Zugang zur Welt des Lesens ermöglichen.

 

Anmeldung zum Lehrgang bis 30. März 2019

Weitere Informationen finden Sie hier.

(Quelle: Aussendung)


Labor: Kinderliteratur 2019–2020

das Kinderbuchhaus bietet ab September wieder ein Schreiblabor für alle Interessierten an – sowohl für das Bilderbuch als auch für das erzählende Buch. Vom literarischen Werkzeugkasten über Textarbeit bis zum Überblick über die Verlagslandschaft wird umfassendes Wissen angeboten, darüber hinaus werden alle Teilnehmenden in bewährter Weise über einen Zeitraum von 6 bzw. 12 Monaten kontinuierlich beim Schreiben begleitet.

Labors Kinderliteratur

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bewerbungen können bis 10. Juni 2019 eingereicht werden.

(Quelle: Aussendung und Homepage)


STUBE-Freitag: Stadtrandtage

Zu Gast: Nils Mohl

Termin: 10. Mai 2019, 16 Uhr
Ort:
STUBE, Stephansplatz 3/II/11, 1010 Wien

6. Mai 2018 bis 10. Mai 2019: das sind 369 Tage ohne eine Veranstaltung mit Nils Mohl! Und somit 368 Tage zuviel, empfindet das STUBE-Team. Im Rahmen des STUBE-Freitags wird nicht nur die individuell erlittene Zeitrechnung im Zentrum stehen, sondern auch der literarische, der mediale und der theoretische Blick ins Stundenglas.

Passend dazu wird der ebenfalls lang ersehnte Tagungsband "Time Warp und Taschenuhr. Zeit in der Kinder- und Jugendliteratur" präsentiert und das Wiedersehen mit Nils Mohl in Form eines Werkstattgesprächs gefeiert. Der Autor wird natürlich auch aus seinen Romanen lesen und laut über seinen (poetologischen) Bezug zum Zeitlichen nachdenken.

Veranstaltungspostkarte
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

(Quelle: Aussendung, Homepage)


Ausschreibung Dixi Kinderliteraturpreis 2019

Gesucht sind die Kinder- und JugendbuchkünstlerInnen von Morgen!

Das Institut für Jugendliteratur lädt österreichische AutorInnen und IllustratorInnen, die noch nicht veröffentlicht haben, herzlich ein, ihre Arbeiten bis zum 27.Mai 2019 beim Dixi-Kinderliteraturpreis einzureichen.

Alle Infos finden Sie hier.

Das Institut für Jugendliteratur freut sich auf zahlreiche Einsendungen!

(Quelle: Aussendung)


Wiener Kinderbuch-Schreibseminar – Basiskurs

Termin: 23. – 25. Mai 2019
Ort: Kinderliteraturhaus, Mayerhofgasse 6, 1040 Wien

Sie schreiben für ein junges Publikum und brauchen Hilfe bei der Überarbeitung Ihres Projekts? Sie wollen wissen, wo Sie mit Ihren Geschichten, Ihrem Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch stehen?

Hilfe und Inspiration auf dem schriftstellerischen Weg finden Sie bei beim diesjährigen Schreibseminar-Basiskurs. Auf dem Programm stehen u.a. Hinweise zur individuellen Textoptimierung, Informationen zu Publikations- und Fördermöglichkeiten sowie die Möglichkeit zum Austausch mit Ihren Coaches (Karin Haller und Klaus Nowak) und anderen Schreibenden. Mitmachen können alle, die älter als 18 Jahre sind – unabhängig davon, ob schon Publikationen vorliegen oder nicht.

Anmeldeschluss ist der 26. April 2019.

Das Institut für Jugendliteratur freut sich auf eine rege Teilnahme!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Programm

(Quelle: Aussendung und Website Institut für Jugendliteratur)


Neuerscheinungen und Aktivitäten unserer Mitglieder

In unserer neuen Rubrik möchten wir Sie auf aktuelle Publikationen und Aktivitäten unserer Mitglieder im Bereich der KJL- Forschung aufmerksam machen.

In alphabetischer Reihenfolge finden Sie hier Aktivitäten und Publikationen, die uns von unseren Mitgliedern mitgeteilt wurden.

Aus Platzgründen kann hier nur eine Auswahl angezeigt werden, eine Gesamtauflistung entsteht auf der Homepage.

Publikationen und Aktivitäten (2018)


1001 Buch digital plus

1001 Buch - Das Magazin für Kinder- und Jugendliteratur

Das Quartalsmagazin richtet sich an alle Leserinnen und Leser, die an Literatur für ein junges Publikum interessiert sind. In Beiträgen, Essays, Interviews und Porträts wird über Text und Illustration, AutorInnen und IllustratorInnen, Genres und Motive, Traditionen und aktuelle Trends erzählt. Jedes Heft ist einem Schwerpunktthema gewidmet; neben Beiträgen werden jeweils rund 70 Neuerscheinungen aus den Bereichen Illustriertes Buch, Kinderbuch, Jugendbuch, All Age, Graphic Novel, Hörmedien & Kinderfilm besprochen.

AbonnentInnen des Magazins finden ab sofort noch mehr Informationen und Buchtipps in der Online-Version unter www.1001buch.at.

(Quelle: Institut für Jugendliteratur, 1001 Buch)


"denkste:puppe" - online

Die erste Ausgabe der interdisziplinären online-Zeitschrift "denkste: puppe / just a bit of: doll (de:do)" ist jetzt online zugänglich.

Themenschwerpunkt: Puppen in Bedrohungsszenarien

Die Bezeichnung ‚Puppe’ steht dabei für anthropomorphe ,Wesen’ und Artefakte in all ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen und der Begriff der Bedrohung wird hier weit gefasst. Ausgangspunkt der Entscheidung für diesen Fokus war die Annahme, dass Puppen und puppenaffinen Artefakten sowohl in Zeiten existenzieller Bedrohung als auch in Phasen innerpsychischer Beunruhigung und Irritation eine besondere Bedeutung zukommt. Die hier einbezogenen Beiträge stammen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen und eröffnen in der bewusst nicht disziplinär ausgerichteten Zusammenstellung reizvolle multiperspektivische Mensch-Puppen-Diskurse.

Ein erster thematischer Fokus liegt auf der Bedeutung von Puppen im Zuge der Erfahrung von Bedrohung und Verlusten im Kontext von Krieg, Flucht und Verfolgung in politisch unsicheren Zeiten. Hier werden aus verschiedenen fachdisziplinären Perspektiven unterschiedliche Facetten von Bedrohungsszenarien angesprochen.

Ein zweiter Fokus thematisiert Puppen und ihre Narrative im Kontext verschiedener aversiver Erfahrungen sowie in Zeiten psychischer Irritation.

Über den Themenschwerpunkt hinaus finden sich zudem eine Reihe weiterer Beitragsformen zu verschiedenen puppenbezogenen Themen und Praxen, die noch einmal das breite Spektrum unterschiedlicher Puppen-Narrative und Zugangsformen dokumentieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zeitschrift

Homepage "denkste: puppe"

(Quelle: Aussendung, OPUS Uni Siegen)