Wissenschaftlicher Beirat

O. Univ. Prof. Dr. phil., Lic. hist. eccl. Moritz Csáky 
Obmann Kommission für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (IKT, bis 2008); Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW, Zentrum Kulturforschungen)
Publikationen

 

Univ.-Ass. Mag. Dr. Ulrike Eder
Institut für Germanistik; Universität Wien
Publikationen

HS-Prof., Mag. Dr.phil. Sabine Fuchs
PH Steiermark, KiJuLit Zentrum
Publikationen

Mag. Dr. Kerstin Gittinger
Institut für Germanistik; Universität Wien

Ao. Univ.-Prof., Univ.-Doz. Dr. Murray G. Hall
Institut für Germanistik; Universität Wien
Gesellschaft für Buchforschung in Österreich
Publikationen

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Johann Holzner 
Institutsleiter d. Forschungsinstituts Brenner-Archiv; Universität Innsbruck
Publikationen

Mag. Dr. Heidi Lexe 
Leiterin der Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur
Publikationen

Univ.-Ass. Dr. Sonja Loidl
Institut für Germanistik; Universität Wien
Publikationen

Mag. Dr. Gunda Mairbäurl
Institut für Germanistik; Universität Wien
Publikationen

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Karl Müller
Institut für Germanistik; Universität Salzburg
Publikationen

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Arno Rußegger
Robert-Musil-Institut der Universität Klagenfurt
Publikationen

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Robert Schelander
Studienprogrammleiter der Studienprogrammleitung Evangelische Theologie; Universität Wien
Publikationen

Univ.-Prof. Mag. Dr. Werner Wintersteiner
Institut für Germanistik; Universität Klagenfurt
Publikationen

Ehrenmitglieder der ÖG-KJLF

Dr. Peter Schneck (1943–2019)

Min.Rat a.D., Dissertation zur sozialistischen Erziehung im Austromarxismus, Direktor des Pädagogischen Instituts der Stadt Wien, 1992 Leitung der Abteilung für Kinder- und Jugendliteratur im Unterrichtsministerium, Vorsitzender der Kommission für Kinder- und Jugendliteratur, die unter seiner Leitung wesentliche Modernisierung erfährt. 1998 Vizepräsident des IBBY, Internationales Kuratorium für das Jugendbuch, 2002–2006 IBBY-Präsident. Peter Schneck ist es zu verdanken, dass in seiner Zeit als Abteilungsleiter die ÖG-KJLF eine Basisförderung erhielt und sich damit über die Jahre zu einer wissenschaftlich anerkannten Institution im internationalen Netzwerk der KJL-Forschung entwickeln konnte.

Quelle: Barbara Blaha: Peter Schneck 70. – in: libri liberorum 41/2013, S. 23–26.

Nachruf

Univ.-Doz. Mag. Dr. Ernst Seibert
Mitarbeit am DFG-Projekt „Handbuch zur Kinder- und Jugendliteratur“ an der Univ. zu Köln/ALEKI (Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung), 1999/2000 Begründung der „Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung“ zus. m. Sabine Fuchs und F. C. Heller, deren Vorsitzender bis 2013; Begründung der Fachzeitschrift „libri liberorum“ und der Schriftenreihe „Kinder- und Jugendliteraturforschung in Österreich“, deren Hrsg. zus. m. Susanne Blumesberger, Gunda Mairbäurl u.a. 2005 Habilitation für Neuere deutsche Literatur an der Universität Wien, Lehre und Gastprofessur in Wien und Graz; zahlreiche Vorträge und Publikationen. 2008 Auszeichnung mit dem Wissenschaftspreis der „Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur“ in Volkach für die „großen Verdienste um die interkulturelle Erforschung der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur, vor allem in Österreich“.

Jugendliteratur im Übergang vom Josephinismus zur Restauration, mit einem bibliographischen Anhang über die österreichische Kinder- und Jugendliteratur von 1770-1830. (Diss.) Böhlau Verlag, Wien-Köln-Graz 1987.

Kindheitsmuster in der österreichischen Gegenwartsliteratur. Zur Genealogie von Kindheit. Ein mentalitätsgeschichtlicher Diskurs im Umfeld von Kindheits- und Kinderliteratur. (Habil.-Schrift). Peter Lang – Europäischer Verlag der Wissenschaften. Frankfurt/Main u.a. 2005 (= Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien. Theorie – Geschichte – Didaktik. Hrsg. von Hans-Heino Ewers, Christine Garbe, Bernhard Rank und Rüdiger Steinlein Bd. 38).

Themen, Stoffe und Motive in der Literatur für Kinder und Jugendliche. UTB: facultas.wuv, Wien 2008. (utb 3073)
Publikationen